BDIUDeutsche Inkasso Akademie GmbH / BDIU-Sachkundelehrgang

Mit Sachkunde zum Inkassounternehmer

Berlin, 10. Februar 2014 – Ende Juni startet in Köln der nächste Sachkundelehrgang (SKL) des BDIU. Angehende Inkassounternehmer können sich hier das juristische Fachwissen aneignen, das zwingend erforderlich ist, um eine Registrierung als Inkassodienstleister zu erhalten. Erfolgreiche Teilnehmer des SKL werden in die Lage versetzt, eine Führungsaufgabe in der Inkassowirtschaft auszuüben oder ihr eigenes Inkassounternehmen zu gründen.

Schon seit über zwei Jahrzehnten liefert der BDIU in seinen Sachkundelehrgängen angehenden Inkassounternehmer/-innen sowie leitenden Angestellten in Forderungsmanagement-Unternehmen das erforderliche Fachwissen, um seriös, zuverlässig und effizient die anspruchsvolle und spannende Inkassotätigkeit auszuüben.

In insgesamt 23 Tagen à sechs Zeitstunden werden die vom Gesetzgeber zwingend vorgesehenen Rechtskenntnisse vermittelt, aufgefrischt, systematisiert und strukturiert. Darüber hinaus vermittelt der Lehrgang weitere zentrale Rechtsbereiche wie zum Beispiel das Datenschutzrecht, das Berufsrecht und einige Nebengebiete, ohne die sich in der Praxis Inkasso nicht betreiben lässt und die im Kontext verstanden werden müssen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sachkundelehrgang müssen über praktische Kenntnisse in der Forderungseinziehung verfügen. Die praktische Sachkunde ist weitere Voraussetzung für eine Registrierung als Inkassodienstleister. Die Zulassung zum Lehrgang und zur Abschlussprüfung beinhaltet keinen Nachweis der praktischen Sachkunde.

Der Lehrgang findet in Blockveranstaltungen statt und endet mit einer schriftlichen (Klausur über fünf Stunden an einem Termin) und einer mündlichen Prüfung (an einem von zwei weiteren Terminen).

Mehr Informationen finden Sie bei der Deutschen Inkasso Akademie.